Projekte

Von Anfang an hat die Kunstschule Partner und Unterstützer gesucht, um größere ästhetische Vorhaben realisieren zu können. Diese Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich ästhetisch mit einem bestimmten Thema oder Künstler auseinandersetzen, ihre Realisierung gefördert wurde und das Ergebnis öffentlich sichtbar war.

2009: „Wirre Wächter“

Figuren aus Recyclingmaterial in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim, Ausstellung auf dem Gelände des ZAH

2010: „100 schräge Vögel“

Gestaltung einer Plakatwand in der Moltkestraße und Inszenierung von 100 bemalten Vogelfiguren im öffentlichen Raum vor dem Leester Haus für Musik und Kultur

2011: „Windwesen“

Gestaltung von kinetischen Figuren aus Recyclingmaterial, temporäre Installation im öffentlichen Raum Einumer Straße/Ecke Waterloostraße

2011: „A Visit to London“

Ferienprogramm in englischer Sprache, szenische, bildnerische und musikalische Collage, Abschlussvorstellung im Leester Haus für Musik und Kultur

2012: „Flagge zeigen“

Gestaltung von drei 5m-Bali-Fahnen, Präsentation im öffentlichen Raum vor dem Leester-Haus für Musik und Kultur

2012: „Vorsicht, wild!“

Katzenplastiken in Zusammenarbeit mit BUND Hildesheim, Präsentation zum Aktionstag „Wildkatze“ auf dem Pferdemarkt und dem Andreasplatz Hildesheim

2013: „Wilde Tiere an der Leine“

Trickfilmprojekt zur Tierhandelsfirma Ruhe in Alfeld in Zusammenarbeit mit Tiermuseum Alfeld und VHS Geschäftsstelle Alfeld

2014: „Stiefelhunde“

Gestaltung von Hundeplastiken aus Gummistiefeln in Zusammenarbeit mit der Jugendförderung der Stadt Hildesheim, die Hunde bewachen seitdem den Kunstflur des VHS-Gebäudes

2015: „Augen für Alfeld“

Streetart-Projekt in Alfeld in Auseinandersetzung mit dem Künstler Timm Schneider, unterstützt von VHS Geschäftsstelle Alfeld, Landesverband der Kunstschulen Nds., Stadtmuseum Alfeld

2015: „Straßentypen – Stadtlegenden“

Trickfilmprojekt zum Stadtjubiläum, unterstützt durch VHS Hildesheim, Sparkasse Hildesheim, Kreiswohnbau Hildesheim, Hildesheimer Altstadtgilde