2013 – Wilde Tiere an der Leine
Trickfilm-Projekt in der VHS Geschäftsstelle Alfeld

 
Vor fast hungert Jahren war es keine Seltenheit, dass Bären, Elefanten und Tiger in Alfeld zu sehen waren. Die Geschichte der Firma Ruhe, die zeitweilig eine der größten Tierhandelsfirmen weltweit war, hat über einen langen Zeitraum das Straßenbild in Alfeld geprägt. Heute zeugt noch die Sammlung von Tierpräpaparaten im Tiermuseum Alfeld von den umfangreichen Aktivitäten des Unternehmens, aber auch von den kaum noch vorstellbaren Bedingungen, unter denen die Tiere gefangen und transportiert wurden.

Mit dem Trickfilmprojekt „Wilde Tiere an der Leine“ wurde für Kinder und Jugendliche eine Möglichkeit geschaffen, das Tiermuseum Alfeld und einen Teil der jüngeren Stadtgeschichte kennenzulernen, und sich kreativ in kurzen Filmsegmenten lustig, frech, staunend oder kritisch damit auseinanderzusetzen.

So dienten historische Fotografien, Werbeanzeigen der Firma Ruhe und andere Dokumente als Anregung, schlaglichtartig ausgewählte Szenen oder Ereignisse mit Mitteln des Trickfilms zu visualisieren. Die TeilnehmerInnen im Alter von 8 bis 14 Jahren haben sich selbst Schwerpunkte gewählt und mit Fotos, eigenen Zeichnungen und Spielzeugfiguren in kleinen Gruppen dazu Szenen entwickeln und in Legetricktechnik Bild für Bild aufnehmen. Die Kinder lernten dabei auch, einfache filmische Mittel wie Nahaufnahmen einzusetzen und ihre kurzen Sequenzen zu vertonen.

Das Projekt fand in Kooperation mit der VHS Geshäftsstelle Alfeld, der Jungen VHS und dem Tiermuseum Alfeld statt, das das Vorhaben auch finanziell unterstützt hat.